Background Image

Geschichte

PRO FILIA

PRO FILIA Aargau ist Mitglied des Verbandes PRO FILIA Schweiz, einer politisch unabhängigen Non-Profit-Organisation, aufgebaut und geleitet von Frauen.

Ihr Ziel ist es, vor allem junge Frauen bei der Lösung ihrer Bildungs-, Berufs- und Lebensfragen zu unterstützen und ihre Eigenständigkeit zu fördern.
 

PRO FILIA Aargau

PRO FILIA Aargau führt drei Wohnhäuser in Baden und Wettingen.

Das Angebot richtet sich hauptsächlich an Frauen – aber auch an Männer – in Ausbildung (Schule, Lehre, Studium, Praktikum etc.). Auch Berufstätige und Menschen in Übergangssituationen schätzen die freundliche, gepflegte und kostengünstige Wohngelegenheit.

Meilensteine in der Geschichte von PRO FILIA Aargau

2017
Aussen- und Innenrenovation Wohnhaus zur Brugg

2015
Innenrenovation Wohnhaus Baden

2014
Verpachtung des Gasthauses zur Brugg; Umwandlung der 10 Hotelzimmer in möblierte Zimmer; Wohnhaus zur Brugg

2011
Kauf der Liegenschaft Bruggerhof AG, Bruggerstrasse 103, 5400 Baden. Führen des Gasthauses zur Brugg samt Hotel (10 Zimmer)

2006
Aussenrenovation Wohnhaus Baden

2005
Marienheim und Elisabethenheim werden unbenannt in Wohnhaus Baden und Wohnhaus Wettingen. Beide Häuser werden zentral mit einer Geschäftsstelle in Baden geführt.

2000
Konzeptänderung im Marienheim. Leiterin wohnt nicht mehr im Haus. Weiterhin nur für Frauen in Ausbildung und Berufstätigkeit

1999
Jubiläumsfeier 100 Jahre PRO FILIA Aargau in Baden

1998
Wegen mangelnder Nachfrage wird Haus Elisabeth im März geschlossen. Neustart mit neuem Konzept, auch Männer werden aufgenommen. Leiterin wohnt nicht mehr im Haus.

1995
Rückzug der Ordensschwestern aus dem Marienheim und Haus Elisabeth

1991
Neueröffnung Altenburgstrasse 5 in Wettingen als Haus Elisabeth für junge Frauen in Ausbildung und Berufstätigkeit

1990
Total-Umbau Elisabethenheim an der Altenburgstrasse 5 in Wettingen

1988
Verkauf Kinderheim Amden wegen mangelnder Nachfrage. Aufgabe der Stellenvermittlung für AU PAIRS in Baden

1983
Innenrenovation Kinderheim Amden

1982
Total-Umbau Marienheim mit neuzeitlichem Komfort

1980
Übernahme Marienheim in Baden vom christlichen Dienstboten- und Arbeiterinnenverein Baden

1977
Aussenrenovation Kinderheim Amden

1972
Spiel- und Sportplatz beim Kinderheim Amden

1966
Namensänderung des «Katholischen Mädchenschutzvereins» in PRO FILIA gesamtschweizerisch

1957
Kauf eines Mehrfamilienhauses an der Altenburgstrasse 5 in Wettingen für betreuungsbedürftige Frauen

1951
Erweiterungsbau für Schule im Kinderheim Amden

1950
Umzug in ein Einfamilienhaus für Fürsorgefälle

1945
Miete einer Wohnung in Wettingen für Fürsorgefälle

1933
Eröffnung des Aargauischen Kinderheims und Präventorium in Amden für erholungsbedürftige Kinder

1931
Weltwirtschaftskrise; Berufsberatung für arbeitslose Fabrikarbeiterinnen, Stellenvermittlung

1908
Eröffnung der Dienstbotenschule in Bremgarten

1898
Gründung des Aargauischen Katholischen Mädchenschutz-Fürsorgevereins in Bremgarten. Vermittlung von Haushaltstellen.